Jugend-Clubmeisterschaften 2020

AK 8 Jungen         1. Joris Vörsmann / 2. Reik Lottbrein

AK 10 Jungen       1. Benni Eiche

AK 10 Mädchen    1. Fiona Merkel

AK 12 Jungen       1. Moritz Frick / 2. Jacob Götz

AK12 Mädchen     1. Maya Pusch / 2. Marie Kremm /3. Angelina Haller

AK 14 Jungen       1. Philip Pusch / 2. Finn  Hesselbach /3. Lukas Zimmerer

AK 14 Mädchen    1. Johanna Hilsen / 2. Leni Wislsperger /3. Anna Kremm

 

Jugendclubmeister Mädchen   1. Johanna Hilsen / 2. Leni Wislsperger

Jugendclubmeister Jungen      1. Leo Bally / 2. Tim Hesselbach


FINALE DER VR-TALENTIADE – DAS VR-TALENT-TEAM 2020/21 STEHT FEST!

Am Samstag, den 12. September 2020 fand im Golfclub Schönbuch das diesjährige VR-Talentiade Finale 2020 statt. Durchgeführt wurde es vom Baden-Württembergischen Golfverband. 42 Mädchen und Jungen traten bei strahlendem Sonnenschein das Finale an.Gespielt wurde in zwei Gruppen.

 

Die erste Gruppe durchlief zuerst das Spiel über 6-Löcher Golf auf dem anspruchsvollen Championsplatz des GC Schönbuch (Bahn 2-7) und die Stationen Einbein-Longest-Drive und Nearest to the Pin auf der Bahn 8. Die zweite Gruppe startetet mit den restlichen 7 Koordinationsstationen die im Übungsbereich aufgebaut wurden und sich auf der Bahn 1 befanden.

 

Die Siegerehrung fand auf der Wiese vor dem Sekretariat statt und alle Kids warteten schon gespannt auf die Ergebnisse. Die Plätze eins bis drei je Altersklasse, getrennt nach Mädchen und Jungen, wurden in das VR-Talentiade-Team 2020/21 berufen und dürfen sich über eine individuelle Förderung des Baden-Württembergischen Golfverbandes in Form von Trainingsgutscheinen freuen. Des Weiteren wird es im Frühjahr 2021 eine Veranstaltung des GENO-Verbandes geben (in der Hoffnung das es die dann aktuelle Situation zulässt), bei dem die VR-Talent-Teams aus allen sieben Sportarten ein Wochenende zusammen verbringen werden.

Alle Teilnehmer am VR-Talentiade Finale haben automatisch einen Kaderplatz im Förderkader in der kommenden Saison 2020/21 des BWGV und erhalten in den nächsten Tagen ihre Nominierung.

 

Im VR-Talentiade-Team 2020/21 Golf sind folgende Spielerinnen und Spieler:

 

AK 9 Mädchen:

1. Emilia Huber (Fürstlicher GC Oberschwaben)

2. Paula Reinhard (GC Bad Liebenzell)

3. Eva Beier (GC Hohenstaufen)

AK 11 Mädchen:

1. Sandra Weber Bernardo (GC Neckartal)

2. Laetitia Leisinger (Freiburger GC)

3. Marie Kremm (GJ Königsfeld)

AK 9 Jungen:

1. Adrien Derguini (GC Hohenstaufen)

2. Maximilian Endlich (G&CC Schloss Langenstein)

3. Tom Schneider (GC Schönbuch)

AK 11 Jungen:

1. Tom Petar Hiss (G&CC Baden Hills)

2. Moritz Frick (GJ Königsfeld)

3. Elias Schwarzkopf (G&CC Schloss Langenstein)

 

- HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN MARIE UND MORITZ ZUR QUALIFIKATION - 


VR-Talentiade Qualifikation im Golf & Country Club Königsfeld

Am Donnerstag den 27. August 2020 fand das dritte und letzte VR-Talentiade Qualifikationsturnier im Golf & Country Club Königsfeld statt.

Bei teilweise schon fast herbstlich frischen Temperaturen und leicht bewölktem Himmel traten 33 Kinder an den 9 Koordinationsstationen und zum 6-Loch Golfspiel an. Ziel aller Teilnehmer war es, den Sprung ins Finale am 12. September 2020 im Golfclub Schönbuch zu schaffen.

Gestartet wurde um 14:00 Uhr in zwei Gruppen. Die erste Gruppe absolvierte zunächst das Spiel über 6 Loch auf den Bahnen 3-8 des Platzes und die Station Speedgolf auf der Bahn 1. Die zweite Gruppe durchlief zuerst die Koordinationsstationen auf dem Kurzplatz und auf der Bahn 9.
Auf Grund von Corona wurden auch beim letzten Qualifikationsturnier die Stationen Tennisballweitwurf und Tennisballzielwurf umstrukturiert in Golfballweitwurf und Golfballzielwurf, da die Golfbälle besser gereinigt werden können als Tennisbälle.

Bereits um 15:30 Uhr kamen die Ersten schon wieder am Clubhaus an und konnten sich gedanklich auf den zweiten Teil des Tages vorbereiten. Um 16:25 Uhr wechselte die erste Gruppe zu den Koordinationsstationen und die zweite Gruppe zum Spiel über 6-Loch und zum Speedgolf.

Der gastgebende Club hatte zahlreiche Helfer als Betreuer für die Koordinationsstationen gewinnen können. „Cheforganisatorin“ Helga Huber (Proette G&CC Königsfeld) war den ganzen Tag auf dem Platz unterwegs und sorgte dort für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf. David Dominguez (Kassenwart Golfjugend Königsfeld), ebenfalls verantwortlicher Mitorganisator, betreute auch noch selbst eine Koordinationsstation und Andreas Blessing (Clubmanager G&CC Königsfeld) hatte im Back-Office alles fest im Griff!

Das Restaurant „Ristorante Bellavista“ versorgte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Gruppenbegleiterinnen und Gruppenbegleiter, Helferinnen und Helfer im Anschluss an die VR-Talentiade mit leckerer Pizza und Pasta nach Wahl.

Zur Siegerehrung war Horst Domberg, der Jugendwart der Region II des BWGV anwesend. Er freute sich sehr, zusammen mit Stefana Lehmeier-Petri (BWGV Clubspielleiterin) und Helga Huber (Proette G&CC Königsfeld) die Siegerehrung durchführen zu dürfen.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und eine Trinkflasche vom GENO-Verband. Die Platzierten auf den Plätzen 1-4 erhielten zusätzlich noch ein blaues VR-Talentiade Shirt. Die Plätze 1-3 erhielten obendrauf noch einen Pokal. Die besten vier Golferinnen und Golfer je Altersklasse und Geschlecht haben sich automatisch für das Finale am 12. September 2020 im GC Schönbuch qualifiziert.

Horst Domberg bedankte sich bei Helga Huber und David Dominguez für die super Organisation der VR-Talentiade, bei den zahlreichen Gruppenbegleitern und Stationsbetreuern, ohne die diese Veranstaltung nicht durchgeführt werden könnte, sowie bei der Gastronomie für das leckere Abendessen.

  

Qualifiziert für das Finale am Samstag, den 12. September 2020 im GC Schönbuch haben sich:

AK 9 Mädchen:

Juli Müller (GC Steißlingen)

AK 9 Jungen:

Maximilian Endlich (G&LC Schloss Langenstein), Frederik Endlich (G&CC Schloss Langenstein), Jonas Balthes (GC Heilbronn-Hohenlohe), Rouven Könen (GC Bad Liebenzell) und Adrien Derguini (GC Hohenstaufen)

AK 11 Mädchen:

Laetitia Leisinger (Freiburger GC), Marie Kremm (GJ Königsfeld), Emilia Briem (GC Hetzenhof) und Grietje Luise Orthmann (GC Konstanz)

AK 11 Jungen:

Johannes Häberle (G&LC Schloß Liebenstein), Moritz Frick (GJ Königsfeld), Elias Schwarzkopf (G&CC Schloss Langenstein) und Benjamin Eiche (GJ Königsfeld) 


Für den großen Sport ins Internat im Schwarzwald

Junger Golfer auf dem Erfolgsweg

Mit 14 stand er zum ersten Mal auf dem Golfplatz und konnte dem Spiel nicht wirklich etwas abgewinnen. Ein Jahr später fing Leo Bally dann richtig Feuer. „Mein Stiefvater hatte gemeint, ich sollte es doch noch einmal versuchen und schlug mir ein dreitägiges Golf-Camp vor. Es waren gerade Ferien, ich hatte nichts Besseres zu tun und meldete mich ohne große Erwartungen an. Heute bin ich ihm unendlich dankbar dafür.“

Drei Jahre ist es her, dass er das Camp im elsässischen Club Golf de LaLargue besuchte. „Die haben eine tolle Jugendabteilung und ich hatte sehr viel Spaß.“  In der Gruppe waren sowohl Anfänger als auch gute Spieler und das ist es, was ihn noch immer am Golf fasziniert: „Durch das Handicapsystem ist es ein Sport, den Spieler aller Leistungsklassen gemeinsam ausüben können.“

Doch es kam noch mehr dazu. „Ein guter Schlag, eine gute Runde, ein gutes Turnier – das alles macht mich einfach glücklich“, stellte Leo fest und ergänzt: „Wenn man mit dem Golf anfängt, dann packt es einen oder man lässt es bleiben.“

Ihn packte es und zwar so sehr, dass er sich schon bald dazu entschied, das geliebte Tennisspiel aufzugeben. Immerhin hatte er als Fünfjähriger begonnen und innerhalb von zehn Jahren auch schon einige Erfolge erzielt. Leo wohnt in der Nähe von Basel und sein Stiefvater fuhr ihn mindestens zwei Mal die Woche zum Golfen nach Frankreich, aber das genügte dem ehrgeizigen Sportler nicht.

Die Lösung fand er im Schwarzwald. Das Internat der Zinzendorfschulen in Königsfeld kooperiert mit der Huki-Golfschule von Helga Huber und Walter Kirchmaier und nutzt die 18-Loch-Anlage des Golfclubs Königsfeld, die offizieller Trainingsort im Olympia-Stützpunkt Stuttgart ist.  Seit einem Jahr lebt Leo Bally im Internat und hat in der Zeit sein Handicap von 12 auf 4 verbessert.

Dahinter steckt viel Disziplin und hartes Training. Nach dem Unterricht steht er stundenlang an der Übungsanlage und verbessert seinen Abschlag, übt das Putten und manchmal spielt er auch eine Runde über 9 oder 18 Loch -  alleine oder mit anderen Spielern. „Ich trainiere jeden Tag drei Stunden Golf, wovon ich zwei Mal die Woche eine Trainerstunde habe. Dazu kommen noch eine bis eineinhalb Stunden im Kraftraum des Internats oder ich laufe eine halbe Stunde durch den Wald. Insgesamt komme ich auf 20 Trainingsstunden pro Woche.“  Und an den Wochenenden kommen häufig noch Turniere dazu.

Durch den vollen Zeitplan bleibt dem Gymnasiasten natürlich weniger Zeit, mit seinen Mitschülern abends etwas zu unternehmen. „Wenn es etwas zu feiern gibt, kann ich mir das schon einrichten, aber ich muss es eine Woche vorher wissen. Ich achte schon darauf, meine sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten, aber spontane Unternehmungen sind leider nicht möglich.“

An den Heimreisewochenenden und auch in den Ferien spielt Leo auf dem französischen Golfplatz, manchmal bleibt er aber auch im Internat, wenn er in Königsfeld bei einem Turnier startet, etwa für die Jugendmannschaft. Auch während der Woche kann er sich von der Schule abmelden. „Das ist toll, wie gut das klappt“, freut er sich.  Das liegt aber sicher auch daran, dass er in der Schule immer „ganz gut durchgekommen“ ist.

 An 30 Turnieren hat er im vergangen Jahr teilgenommen, darunter auch an vielen internationalen. Sein erstes internationales Turnier spielte er im September vergangenen Jahres in Österreich, auch an den Schweizer Meisterschaften nahm er teil. Die nächsten sind in Berlin, Ulm und Spanien. „Mal sehen, ob das stattfindet“, sagt Leo Bally. „Ein Turnier in Irland, das ich eingeplant hatte, ist wegen Corona abgesagt worden.“

Die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ist bislang seinen größter Erfolg. „In der Einzelwertung bin ich auf den 11. Platz von bundesweit 50 Teilnehmern gekommen.“  Aber damit soll noch lange nicht Schluss sein, denn der junge Schweizer hat sich viel vorgenommen. Nach dem Abitur im kommenden Jahr geht er für vier Jahre in die USA. Es lagen ihm Angebote für verschiedene Colleges vor, er hat sich für ein Sportstipendium eines Colleges in der Nähe von New York entschieden. „Einen Vorvertrag habe ich schon unterschrieben“, freut er sich.

 

Sein ganz großer Traum? Als Golf-Profi in der European Tour zu spielen. „Aber ich habe ziemlich spät angefangen“, sagt er. „Daher verfolge ich neben meinen sportlichen auch die schulischen Ziele.“  Seine Interessen sind weit gefächert zwischen Naturwissenschaften,  Psychologie und Wirtschaft. „Ich könnte mir im Moment gut vorstellen, Humanbiologie zu studieren.“

 


WIR SIND SPITZE in Baden-Württemberg

Die Jugendarbeit in Königsfeld zählt zu den erfolgreichsten in Baden- Württemberg.

 

Ergebnisse 2019 (von 100 Golfclubs im BWGV) 

  • JMP 9 Loch Netto Jugendmannschaft gewinnt Finale in Tripsdrill 2019
  • JMP 18 Loch Netto Jugendmannschaft erreicht Platz 3 im Finale Europapark
  • JMP 18 Loch Brutto Jugendmannschaft erreicht Platz 4 im Finale GC Bruchsal
  • 1. Herrenmannschaft DGL steigt auf in die Oberliga
  • Moritz Frick wird Süddeutscher Meister AK 10 Jungen
  • Marie Kremm erreicht im Talentiade-Finale Platz 2
  • Benni Eiche erreicht im Talentiade-Finale Platz 3

1. Platz in Baden-Württemberg

9 Loch Netto Mannschaft ist Sieger in Baden-Württemberg

Das junge Team von Trainerin und Kapitänin Helga Huber reiste bereits am Freitag zum GC Pfullinger Golfoase nähe Sinsheim an. Der schwierige und vor allem trockene Golfplatz verlangte den Mädchen und Jungen zwischen 9 und 11 Jahren alles Können ab.

Der Jubel bei der Siegerehrung war gross, als Geschäftsführer Rainer Gehring die Sieger vom Landesfinale vorlas.

Golfjugend Königsfeld gewinnt mit 14 Schlägen Vorsprung das Finale und setzt sich einem starken von den besten 14 Clubs in Baden-Württemberg sensationell durch.

Das siegreiche Team von links

Benni Eiche, Lukas Zimmerer, Finn Merkel, Anna Kremm, Helga Huber, Marie Kremm, Angelina Halle, Maya Pusch mit Maskottchen Johnny


DGL-Mannschaft erreicht1. Platz in der Landesliga und Aufstieg in die Oberliga

HURRA Aufstieg in die Deutsche Oberliga ist geschaftt

vl. W. Kirchmaier, M. Hawkins, M. Rößle, M. Höfler, T. Findeklee, N. Hesselnach, L. Rößle, B. Lenßen, M. Rossrucker, T. Hesselbach


Moritz Frick ist Süddeutscher Meister AK10 2019

(Bayern, Baden-Württemberg)

Der Bayerische und Baden-Württembergische Golfverband tragen die Süddeutschen Meisterschaften der AK 10 und Ak 12 aus und je Landesgolfverband qualifizieren sich jeweils die besten 15 Jungen und Mädchen der Altersklassen 10. .Am vergangenen Wochenende fand die Meisterschaft der besten Mädchen und Jungen bis 10 bzw. 12 Jahre im GC Waldegg-Wiggensbach. Moritz Frick reiste als aktuell zweiter der Baden-Württemberg-Rangliste nach Bayern an. Der Platz, mit seinen Hanglagen, blinden Löchern und langen Bahnen verlangte Können und ein präzises Golfspiel. Moritz belegte nach dem 1. Turniertag mit 32 Bruttoschläge auf

9 Loch Rang zwei, hinter dem starken Bjarne Murr aus Olching. Am zweiten Turniertag zeigte der erst 10-jährige Moritz Frick sein Können und der junge Villinger erzielte unglaubliche 35 Bruttopunkte. Somit kam es zum Stechen um den Titelgewinn. Moritz holte sich am zweiten Extra Loch mit einem 1.5m Putt den Sieg und freute sich riesig über diesen sensationellen Sieg bei den Süddeutschen Meisterschaften. Nach einem 17. Platz bei der Europameisterschaft in Schottland Ende Mai, dem 1. Platz bei der German Junior Golf Tour in Lübeck Ende Juli, belohnte er sich nach einer langen und erfolgreichen Golfsaison mit dem Titel des Süddeutschen Meisters.